Mit einer Verordnung ist es nicht getan – Hilfsmittelversorgung in der stationären Reha

Die Hilfsmittelberatung und -versorgung ist als ein Versorgungsprozess zu verstehen und beginnt bereits in der stationären Rehabilitation. Doch wie kann dieser Prozess optimal gestaltet werden und was gibt es zu berücksichtigen? Anhand eines Fallbeispiels stellt Anika Cordes Möglichkeiten zur Gestaltung, der interdisziplinären Zusammenarbeit und Einbezug der Klienten und Angehörigen dar. Zudem werden gesetzliche Vorgaben miteinbezogen. Der Artikel soll den Leser animieren sich mit dem Thema der ganzheitlichen Versorgung auseinanderzusetzen.

Den vollständigen Artikel finden sie als pdf-Dokument im Download-Bereich dieses Portals.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s